Orange Navelina

Citrus sinensis (L.) Osbeck

Herkunft

Bei der Sorte "Navelina" handelt es sich ursprünglich um eine Mutante von Citrus sinensis "Washington", die erstmals 1910 in Kalifornien angepflanzt wurde. Als "Smiths Early" gelangte sie nach Spanien, wo sie weiter selektioniert wurde und 1910 unter dem Namen "Navelina" erneut nach Kalifornieren eingeführt wurde.

Beschreibung

Die Navelina bildet den Auftakt der Orangensaison. Eine frühreifende Sorte, deren Fruchtfleisch fest, ausgewogen und recht sanft im Geschmack ist. Es werden mittelgroße ovale Früchte geerntet, die mittelsaftig mit schöner Süße sind. Das Fruchtfleisch ist kernlos.

Im Vergleich zur Washington ist die Schale glatter und leichter zu schälen. Der Nabel ist kleiner, manchmal versteckt. Die Sorte ist erhältlich von Mitte Oktober bis Mitte Januar.

Frucht groß, meist leicht oval, Schale tieforange, fein genarbt, die mitteldicke Schale ist leicht zu schälen. An einem Ende bildet die Frucht einen Nabel (engl. navel) aus, in den eine Sekundärfrucht eingebettet sein kann.

zum Seitenanfang

Tipps

Die Navelorangen sind ideal für den Frischverzehr. Ihre Schale ist leicht abzupellen und die einzelnen Stücke der Orange sind leicht voneinander zu trennen.

zum Seitenanfang